Master Betriebswirtschaft in der Schweiz 🎓 - 11 Studiengänge

Die Fachrichtung Betriebswirtschaft und Business Administration beschäftigt sich mit dem wichtigsten Akteur der modernen Wirtschaft: Dem Unternehmen. Anders als ihre Schwesterdisziplin, die Volkswirtschaftslehre, untersucht sie nicht die nationalen oder globalen Strukturen von Handel, Kapital und Produktion, sondern konzentriert sich auf die Perspektive des Unternehmens. Ein Master, MBA oder MAS des Faches Business Administration stellt vor allem auch Marketing und Management in den Vordergrund. Welche Entscheidungen treffen Unternehmen, um erfolgreich zu sein? Wie analysieren sie den Markt? Wie gehen sie mit Kosten und dem Management der Mitarbeiter/-innen um? Das Studium bringt rundum ausgebildete Führungskräfte hervor, die sowohl mit umfassenden betriebswirtschaftlichen Kompetenzen als auch mit Managementwissen ausgestattet sind. Absolvent/-innen, die über einen solchen Hochschulabschluss verfügen, werden meist mit leitenden Führungsaufgaben sowie Managementaufgaben betraut.

Inhaltsverzeichnis:

Anzeige

11 Studiengänge

Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW Business Administration (MBA)
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Universität Koblenz-Landau - Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung ZFUW
Fachhochschule Graubünden DAS / MAS in Business Administration
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: flexibel
  • Studienort: Chur, Rapperswil, Zürich
Informationsmaterial anfordern
Fachhochschule Graubünden
Fachhochschule Graubünden EMBA - New Business Development
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: flexibel
  • Studienort: Zürich
Informationsmaterial anfordern
Fachhochschule Graubünden
Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Executive Master of Business Administration
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)
Universität Zürich Executive MBA
  • Abschluss: EMBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Zürich
Informationsmaterial anfordern
Universität Zürich
Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern Executive MBA FH mit drei Schwerpunkten: General Management, Business Engineering oder Digital Leadership
  • Abschluss: EMBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Bern
Informationsmaterial anfordern
Private Hochschule Wirtschaft PHW Bern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Financial Engineering
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law MAS Business Administration
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Winterthur
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law Master of Business Administration (MBA)
  • Abschluss: MBA
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Jahr(e)
  • Studienort: Winterthur
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Management and Law
Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) MSc Business Administration in Innovation Management
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)
Rochester-Bern Executive Programs Rochester-Bern Executive MBA (EMBA)
  • Abschluss: EMBA
  • Studienform: Part-time
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Thun
Informationsmaterial anfordern
Rochester-Bern Executive Programs

Eckdaten zum Master: Semester, ECTS-Punkte & Abschlüsse

Wer ein Masterstudium der Fachrichtung Business Administration / Betriebswirtschaftslehre absolvieren möchte, wird in der Schweiz an unterschiedlichen Hochschulen, wie z.B. an Universitäten, Fachhochschulen (FH) und Fernhochschulen fündig. Die Studierenden haben je nach Hochschule und Studiengang die Wahl zwischen einem Fernstudium (kein bis wenig Präsenzunterricht), einem berufsbegleitenden Studium bzw. Teilzeitstudium (Präsenzunterricht abends, am Wochenende oder geblockt) und einem Vollzeitstudium (Präsenzunterricht mehrmals pro Woche). Die Studiengänge umfassen hierbei zumeist 60 ECTS-Punkte, 75 ECTS-Punkte oder 90 ECTS-Punkte. Der Master ist meist in zwei bis vier Semestern ab Studienbeginn zu absolvieren, wenn dieser als Vollzeitstudium betrieben wird; das Programm des MAS variiert zwischen wenigen Monaten und mehreren Semestern. Die meisten Studierenden sind nebenher berufstätig, weil sie entweder Berufserfahrung sammeln möchten oder bereits in der Welt der Wirtschaft Fuss gefasst haben – in diesem Falle erhöht sich meist die Anzahl an Semestern. Am Ende des Studiengangs ist eine wissenschaftliche Masterarbeit zu verfassen, das Thema kann bereits kurz nach Studienbeginn erarbeitet werden.

Je nachdem, auf welche Vertiefungsrichtung der belegte Studiengang ausgerichtet ist, wird den Absolventinnen und Absolventen nach dem Masterstudium und der Absolvierung sämtlicher ECTS-Punkte einer der untenstehenden Abschlüsse verliehen:
  • Master of Business Administration (MBA)
  • Executive Master of Business Administration (EMBA)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Advanced Studies (MAS)
Zu beachten ist ausserdem, dass der Master of Advanced Studies (MAS) aus mehreren, einzelnen Zertifikatslehrgängen bzw. CAS-Modulen (auch „Mastermodule“) besteht. So können die Studierenden ihren Studiengang je nach Interesse und vorangegangenem Hochschulabschluss relativ frei zusammenstellen, indem einzelne Modulgruppen und unterschiedliche Vertiefungen ausgewählt werden. Dieses Modell ist vor allem für anstrebende Führungspersönlichkeiten im betriebswirtschaftlichen Bereich interessant. Jedes CAS-Modul schliesst dabei mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) ab.

 

Studienangebot und Vertiefungen der Fachrichtung Business Administration / Betriebswirtschaft

Studierenden, die sich für einen Masterstudiengang aus der Fachrichtung Business Administration bzw. Betriebswirtschaft interessieren, steht eine Reihe an Studiengängen und akademischen Weiterbildungen sowie Vertiefungsrichtungen, die in der Schweiz an den unterschiedlichen Hochschulen (wie z.B. an Universitäten, Fachhochschulen (FH) und Fernhochschulen) und an mehreren Durchführungsorten (z.B. Zürich, Bern, Winterthur, Luzern u.v.m.) angeboten werden, offen. Je nach persönlichem Interesse, beruflichem Ziel, vorhandener Berufserfahrung sowie vorangegangenem Hochschulabschluss können unterschiedliche Studiengänge und Vertiefungen gewählt werden.

Ein Master aus der Fachrichtung Business Administration / Betriebswirtschaft befasst sich grundsätzlich in den Lehrveranstaltungen mit den Fächern Wirtschaft & Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaft, Management, Marketing, Personal- und Unternehmensführung sowie Finanz- und Rechnungswesen. Zusätzliche Vertiefungen und Modulgruppen umfassen – je nach gewähltem Studium – etwa Volkswirtschaftslehre, Logistik, Human Resources, Wirtschaftsinformatik, Risikomanagement, Immobilieninvestment, Wirtschaftspsychologie, Digital Marketing, Business Development oder Information Resource Management. 

Die oben genannten Fächer werden in der Schweiz sowohl als eigene Studiengänge als auch als Vertiefungen im Rahmen von allgemeiner gefassten Studiengängen angeboten. Konkrete Studiengänge können dabei Business Administration, Betriebswirtschaftslehre, New Business Development, Financial Engineering, Business Administration in Innovation Management, Internationale Wirtschaft, Coaching & Change Management oder Business Information Systems sein.

Aufbau und Inhalt eines Studiums der Fachrichtung Business Administration / Betriebswirtschaft

Vorab sei gesagt, dass die genauen Studieninhalte je nach gewähltem Studiengang bzw. gewählter Weiterbildung an den unterschiedlichen Hochschulen in der Schweiz variieren können. Generell kann jedoch gesagt werden, dass sich Studierende im Rahmen eines solchen Masterstudiengangs mit den Funktionsmechanismen des Marktes sowie der Effizienz- und Umsatzsteigerung für Unternehmen im kompetitiven Umfeld befassen. Die Studierenden werden im Zuge dessen mit umfassendem Marketing- und Managementwissen ausgestattet, um zentrale Führungsaufgaben und Managementaufgaben innerhalb des Unternehmens übernehmen zu können und dieses zum wirtschaftlichen Erfolg zu führen.

Im Zentrum des Unterrichts im Bereich Business Administration stehen ganz klar betriebswirtschaftliche Fächer und Lehrveranstaltungen. Dazu zählen etwa Betriebswirtschaftslehre, Struktur und Aufbau von Unternehmen, betriebliche Entscheidungen, Grundsätze der Unternehmensführung und Leadership, Investitionslehre, Finanzwirtschaft, die Absatzwirtschaft und die Produktionswirtschaft. Einen wichtigen Stellenwert nimmt das Fach Management ein – schliesslich ist ein solches Studium darauf ausgerichtet, künftige Führungskräfte hervorzubringen.

Damit die Absolventen und Absolventinnen nicht nur Führungsaufgaben in Bezug auf geschäftliche Prozesse übernehmen können, sondern auch als professionelle Führungspersönlichkeiten im Hinblick auf die Mitarbeiter/-innen fungieren können, wird erweiternd zum betriebswirtschaftlichen Management an den Fähigkeiten im Personalmanagement gearbeitet. Studierende erarbeiten sich die Grundlagen der Mitarbeiterführung, des Bereichs Human Resources, der betrieblichen Prozessanalyse sowie des Projektmanagements.

In praktisch jedem betriebswirtschaftlichen Masterstudium befassen sich die Studierenden im Unterricht auch mit Marketing, wobei dieser Bereich von den unterschiedlichen Hochschulen unterschiedlich stark gewichtet wird. Im Kern befassen sich die Studierenden in Lehrveranstaltungen zum Marketing mit Marktanalysen, Verkaufsstrategien, Kundenbedürfnissen, Verkaufs- und Wirtschaftspsychologie sowie den Konzepten des strategischen und operativen Marketings.

Ergänzend zum Managementwissen kommen schliesslich sehr zahlen- und rechenintensive Lehrveranstaltungen wie Finanz- und Rechnungswesen, Bilanzierung, Kostenrechnung sowie Wirtschaftsmathematik und -statistik zum Einsatz. Diese Grundlagen lassen sich später in Fächern wie Controlling und Reporting oder auch Corporate Financial Management vertiefen. Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen der unternehmerischen Tätigkeit spielen im Unterricht eine wichtige Rolle. Gelehrt werden etwa Fächer wie Unternehmens- und Gesellschaftsrecht, nationales und internationales Wirtschaftsrecht sowie Vertragsrecht.

Angeboten werden im Rahmen des Unterrichts auch Vertiefungen, um nach Studienabschluss als Betriebswirt/in in einem bestimmten Bereich tätig werden zu können, etwa in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit (Tourismus), Logistik, im öffentlichen Sektor oder auch im medizinischen Bereich.

Vor allem in Studiengängen, die nicht als CAS-Lehrgang (MAS), sondern als universitäres Studium aufgebaut sind, dürfen auch essentielle Grundlagen rund um das wissenschaftliche Arbeiten keinesfalls fehlen. Meist folgen Lehrveranstaltungen zu qualitativen und quantitativen wissenschaftlichen Forschungsmethoden, zur Datenanalyse mittels statistischer Verfahren sowie zum wissenschaftlichen Schreiben (Masterarbeit), um das Durchführen von Studien, die Mitarbeit in der Forschung sowie den eigenständigen universitären Unterricht (Lehre) zu ermöglichen.

Studieninhalte und Beispiele für Pflicht- und Wahlmodule im Master

Je nach Bildungsanbieter bzw. je nach gewähltem Studiengang und Vertiefung können die Studieninhalte mit ihren Pflicht- und Wahlmodulen im Master variieren. Im Folgenden finden Sie typische Lehrveranstaltungen (Pflichtmodule & Wahlmodule), die in einem solchen Masterstudium zu den essentiellen Grundlagen zählen und anhand derer der Unterricht veranschaulicht werden kann:

Eingangsphase
  • Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre
  • Grundzüge der Volkswirtschaftslehre
  • Grundzüge der Statistik
Marketing
  • Konsumentenverhalten
  • Marktforschung
  • Modelle des Verkaufs
Organisation und Personal
  • Wirtschaftssoziologie
  • Anreizsysteme
  • Industrie- und Betriebssoziologie
Wirtschaftsrecht
  • Rechtsfragen der Corporate Governance
  • Urheber-, Patent-, Marken- und Ausstattungsrecht
  • Personalrecht und Human Resources
Rechnungswesen
  • Statistik und Bilanzierung
  • Rechnungslegung nach IFRS
  • Rechtsfragen der Corporate Governance
Revision, Steuern und Treuhand
  • Grundzüge des Unternehmenssteuerrechts
  • Sonderprobleme der Prüfung
  • Privatstiftungsrecht
Strategisches Management
  • Logistik, Operational Strategy und Produktionsmanagement
  • Business Process Management
  • Spieltheorie
Wirtschaftsinformatik
  • Business Process Management
  • Rechtsfragen des E-Commerce
  • Urheber-, Patent-, Marken-, und Ausstattungsrecht

Zulassung für  den Master, MBA & MAS im Bereich Business Administration / Betriebswirtschaft

Die Aufnahmekriterien für das Masterstudium Business Administration bzw. Betriebswirtschaft sind nicht einheitlich geregelt. Grundsätzlich ist meist ein facheinschlägiges Studium (z.B. B.A. oder B.Sc. im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten) oder auch eine vorangegangene Ausbildung vorzuweisen. Zulässig sind dabei vor allem Studiengänge und Ausbildungen aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften (Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft), Marketing, Management, Statistik oder Wirtschaftsinformatik. Zusätzlich sollten Sie bereits zu Studienbeginn eine mehrjährige Berufserfahrung im wirtschaftlichen Bereich vorweisen können. Da sich einige Studiengänge insbesondere an Führungspersonen richten, die ihre Kompetenzen erweitern und spezialisieren wollen, sind auch entsprechende Kompetenzen im Management von Vorteil bei der Anmeldung. Liegt kein facheinschlägiges B.A.- oder B.Sc.-Studium vor, ist die Anmeldung zum Studium an manchen Hochschulen dennoch möglich: Haben Sie ein Bachelorstudium aus einem anderen Fach absolviert und verfügen zusätzlich über Berufserfahrung im wirtschaftlichen Bereich, kann diese unter Umständen angerechnet werden.

Da Englisch die internationale Business-Verkehrssprache ist, sollten Interessent/-innen auch gute Fremdsprachenkennnisse zum Studienbeginn mitbringen. Einige Hochschulen verlangen auch entsprechende Kompetenznachweise, z.B. ein Cambridge Certificate, die der Anmeldung bzw. Bewerbung beizulegen sind oder fallweise auch nach Ablauf der Anmeldefrist noch nachgereicht werden können. Neben dem Wunsch, Führungsaufgaben zu übernehmen, sind ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und Interesse an mathematisch-statistischen Problemstellungen wichtige Voraussetzungen.

An einigen Hochschulen werden in der Schweiz zudem Eignungstests durchgeführt, in denen die Kandidat/-innen auf Wirtschafts- und Managementwissen hin getestet werden. Nähere Informationen zu Anmeldung und Anmeldefrist, Studienbeginn, Voraussetzungen und Eignungstests sowie Durchführungsort erhalten Sie direkt an der Hochschule bzw. Fakultät Ihrer Wahl.

Beruf, Karriere & Gehalt nach dem Master / MBA / MAS

Haben Sie alle Prüfungen abgelegt sowie die wissenschaftliche Masterarbeit verfasst, steht einer steilen Karriere nichts mehr im Wege. Denn ebenso breitgefächert wie das Studienangebot sind die späteren Einsatzmöglichkeiten für Absolvent/-innen eines M.Sc.-, MBA- oder MAS-Studiums. Die Absolventen und Absolventinnen können dabei prinzipiell alle unternehmensrelevanten Positionen besetzen: Sei es im allgemeinen Management, in der Personalführung, in der Unternehmensführung,  im Controlling oder im Marketing. Daher finden Sie in nahezu allen privatwirtschaftlichen Unternehmen oder öffentlichen Institutionen Stellen. Die Branchen Marktforschung und Vertrieb verdienen ebenfalls Erwähnung. Kurz: Einsatzgebiete finden sich überall dort, wo es um wirtschaftliche Entscheidungen und Analysen geht. Da viele Studienangebote an den unterschiedlichen Studien- und Durchführungsorten branchenspezifische Vertiefungen setzen (wie z.B. Gesundheits- oder Kulturmanagement oder Angebote mit technischer Ausrichtung), ist die spätere berufliche Vertiefungsrichtung oft schon im Studium vorgezeichnet. Wird ein IT-Schwerpunkt gewählt oder eine Weiterbildung in diesem Bereich absolviert, so können die Aufstiegschancen nochmals erhöht werden. Besonders begehrt, da meist auch entsprechend lukrativ dotiert, sind Positionen im Consulting und der Unternehmensberatung. Nach dem Studium bzw. der akademischen Weiterbildung werden die Absolvent/-innen beispielsweise tätig:
  • in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  • in internationalen Unternehmen und Konzernen
  • in Marketingabteilungen
  • in der Werbung
  • im Personalmanagement
  • in Unternehmensberatungsfirmen
  • in der öffentlichen Verwaltung
  • in multinationalen Organisationen
  • in Banken
Über Gehälter können keine pauschalen Aussagen gemacht werden, da sie stark mit der individuellen Ausbildung und Berufserfahrung verbunden sind und je nach Branche deutlichen Schwankungen unterliegen. Als Trend wurde aber ein Einstiegsgehalt von etwa 41.000 € brutto pro Jahr festgestellt. Mit zunehmender Berufserfahrung und aufbauenden Weiterbildungen, in etwa nach fünf Jahren, wurden bereits durchschnittliche Brutto-Jahresgehälter von 61.000 € festgestellt. Tendenziell wird in den Branchen Banken und Pharmaindustrie über dem Durchschnitt bezahlt. Zu beachten ist, dass das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterschiedlich sind.

Zu den Studiengängen

Studienorte

Angeboten werden die Masterstudiengänge mit dem Studienschwerpunkt Betriebswirtschaft in folgenden Schweizer Regionen sowie als Fernstudium: