Master Architektur & Bau in der Schweiz 🎓 - 9 Studiengänge

In einem Masterstudium aus der Fachrichtung Architektur und Bau / Bauingenieurwesen dreht sich alles um den Entwurf und die Gestaltung von unterschiedlichen Bauwerken. Architektinnen und Architekten, Stadtplanerinnern und Stadtplaner sowie Bauingenieurinnen und Bauingenieure befassen sich mit den Herausforderungen an die Stadt von morgen und widmen sich somit der Entwicklung von Gebäudekonzepten, die die Dynamiken der zunehmenden Urbanisierung, die Ressourcenknappheit, neue Technologien und den Klimawandel berücksichtigen. Absolvent/-innen mit einem solchen Masterabschluss sind interdisziplinäre Expert/-innen und werden überall im Bauwesen tätig – genauer gesagt in den Bereichen der Denkmalpflege und Bauwerkserhaltung, des Hoch- und Tiefbaus, der Wassertechnik und des Wasserbaus, der Geomatik und Geotechnik, des Verkehrswegebaus, der Planung von Lebensraum Stadt & Land sowie des Ingenieurbaus – und übernehmen dort wichtige Managementaufgaben.

Inhaltsverzeichnis:

Anzeige

9 Studiengänge

TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC) Brandschutzplanung (M.Eng.)
  • Abschluss: M.Eng.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
TU Kaiserslautern - Distance & Independent Studies Center (DISC)
Fachhochschule Graubünden MAS in nachhaltigem Bauen
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Chur, Olten
Informationsmaterial anfordern
Fachhochschule Graubünden
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management MAS in nachhaltigem Bauen (ENBau)
  • Abschluss: MAS
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 6 Semester
  • Studienort: mehrere Orte
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management
WINGS - FERNSTUDIUM Master Architektur und Umwelt
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
WINGS - FERNSTUDIUM
WINGS - FERNSTUDIUM Master Bautenschutz
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Fernstudium
Informationsmaterial anfordern
WINGS - FERNSTUDIUM
WINGS - FERNSTUDIUM Master Lighting Design
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: berufsbegleitend
  • Dauer: 5 Semester
  • Studienort: distance learning
Informationsmaterial anfordern
WINGS - FERNSTUDIUM
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen Master of Arts Architektur
  • Abschluss: M.A.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Winterthur
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen Master of Science Bauingenieurwesen
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 3 Semester
  • Studienort: Winterthur
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering Master of Science in Engineering (MSE)
  • Abschluss: M.Sc.
  • Studienform: Vollzeit
  • Dauer: 4 Semester
  • Studienort: Winterthur
Informationsmaterial anfordern
ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - School of Engineering

Eckdaten zum Master: Semester, ECTS-Punkte & Masterabschlüsse

Wer ein Masterstudium der Fachrichtung Architektur und Bau bzw. Bauingenieurwesen absolvieren möchte, wird in der Schweiz an unterschiedlichen Hochschulen, wie z.B. an Universitäten, Fachhochschulen (FH) und Fernhochschulen fündig. Die Studierenden haben je nach Hochschule und Studiengang die Wahl zwischen einem Fernstudium, einem berufsbegleitenden Studium bzw. Teilzeitstudium und einem Vollzeitstudium. Die Studiengänge umfassen hierbei zumeist 120 ECTS-Punkte (seltener 90 ECTS-Punkte). Der Master ist meist innerhalb von vier Regelsemestern zu absolvieren, wenn dieser als Vollzeitstudium betrieben wird; je nach Berufstätigkeit und zeitlichen Kapazitäten kann sich die Anzahl der Regelsemester entsprechend erhöhen. Am Ende des Studiengangs ist eine zum Fachgebiet passende wissenschaftliche Masterarbeit (Thesis) zu verfassen, die sowohl theoretisch-wissenschaftliche als auch praktische Elemente (z.B. Entwurf, Skizzierung von Gebäudekonzepten) enthalten kann.

Je nachdem, auf welche Vertiefung der belegte Masterstudiengang schwerpunktmässig ausgerichtet ist, wird den Absolventinnen und Absolventen nach dem Masterstudium und der Absolvierung sämtlicher ECTS-Punkte einer der untenstehenden Masterabschlüsse verliehen:
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Engineering (M.Eng.)
  • Master of Advanced Studies (MAS)
  • Master of Arts (M.A.)
Zu beachten ist ausserdem, dass der Master of Advanced Studies (MAS) aus mehreren, einzelnen Zertifikatslehrgängen bzw. CAS-Modulen (auch „Mastermodule“) besteht. So können die Studierenden ihren Studiengang je nach Interesse und vorangegangenem Hochschulabschluss relativ frei zusammenstellen, indem einzelne Modulgruppen und unterschiedliche Vertiefungen ausgewählt werden. Jedes CAS-Modul schliesst dabei mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) ab.


Studienangebot und Vertiefungen im Fachgebiet Architektur & Bau

Studierenden, die sich für einen Masterstudiengang aus dem Fachgebiet Architektur und Bau bzw. Bauingenieurwesen interessieren, steht eine Reihe an Studiengängen und akademischen Ausbildungen sowie Vertiefungen, die in der Schweiz an den unterschiedlichen Hochschulen (wie z.B. an Universitäten, Fachhochschulen (FH) und Fernhochschulen) und an mehreren Standorten (z.B. Zürich, Bern, Winterthur, Basel u.v.m.) angeboten werden, offen. Je nach persönlichem Interesse, beruflichem Kontext und Ziel, vorhandener Berufserfahrung sowie vorangegangenem Hochschulabschluss können unterschiedliche Studiengänge und Vertiefungen gewählt werden.

Ein Master aus der Fachrichtung Architektur und Bau befasst sich grundsätzlich mit Lehrveranstaltungen aus den Fachgebieten Technik & Technologie, Kunst & Gestaltung, Naturwissenschaften (insbesondere Physik) und Management. Zusätzliche Vertiefungen und Wahlmodule umfassen – je nach gewähltem Studium – etwa Geomatik, Geotechnik, Hoch- und Tiefbau, Bauwerkserhaltung, Denkmalpflege, Planung von Stadt und Urban Strategies, Konzepte von Raum und Design, Baumanagement, Nachhaltigkeit im Bauingenieurwesen, Verformungsverhalten von Materialien oder Architekturgeschichte. 

Die oben genannten Fächer werden in der Schweiz sowohl als eigene Studiengänge als auch als Vertiefungen im Rahmen von allgemeiner gefassten Studiengängen angeboten. Konkrete Studiengänge können dabei Architektur, Bauingenieurwesen, Bauingenieurwesen mit Vertiefung Mobilität und Verkehr, Baumanagement, Bauökonomie, Civil Engineering, Building Technologies oder Virtuelles Design und Konstruktion sein.
 

Aufbau und Inhalt eines Studiums der Fachrichtung Architektur & Bau

Vorab sei gesagt, dass die genauen Studieninhalte je nach gewähltem Studiengang bzw. Ausbildung an den unterschiedlichen Hochschulen in der Schweiz variieren können. Generell kann jedoch gesagt werden, dass sich Studierende im Kontext der Fachrichtung Architektur und Bau / Bauingenieurwesen mit dem Entwurf, der Konzeption, Gestaltung und dem Bau von einzelnen Gebäuden oder ganzen Städten beschäftigen und dabei sowohl künstlerisch-ästhetische Aspekte als auch Technik, neue Technologien und Nachhaltigkeit im Blick behalten. Die Ausbildung vereint somit die Aspekte Ingenieurbau und Technik mit Kreativität und Kunst und enthält technische, planerische, naturwissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Lehrinhalte sowie häufig auch eine Management-Komponente.

Einen grossen Bereich machen in einem solchen Masterstudium Inhalte rund um Technik, Technologie und Naturwissenschaften aus. Um die Studierenden mit den notwendigen Kompetenzen auszustatten, die für ein tiefgreifendes Verständnis der konzeptuellen Planung und der praktischen Umsetzung des Baus notwendig sind, fallen essentielle Fächer dabei in die Felder des Hoch- und Tiefbaus, des Wasserbaus, der Bausanierung und Bauwerkserhaltung, des computergestützten Designs, der Statik des Stahl-, Holz- und Betonbaus sowie der Geomatik und Geotechnik. Naturwissenschaftliche Inhalte umspannen etwa Mathematik, Bauphysik, Festigkeitslehre und Materialkunde (z.B. Verformungsverhalten von Holz, Stahl, Beton oder Kunststoff) sowie Nachhaltigkeit.

Da die Arbeit von Architektinnen und Architekten bzw. von Bauingenieuren und Bauingenieurinnen nicht nur die Planung in Hinblick auf Technik und Technologie, sondern auch bezüglich konzeptuell-kreativer Gestaltung umspannt, spielen auch Kunst und Design eine grosse Rolle in der Ausbildung. Die Studierenden beschäftigen sich hierbei mit dem künstlerischen und technischen Zeichnen, Raumdesign sowie Kunst- und Architekturgeschichte.

Ausserdem begegnen den Studierenden im Masterstudium auch sozialwissenschaftliche Inhalte, die besonders im Kontext der Stadtplanung eine grosse Rolle spielen. Dazu zählen etwa gesellschaftliche Aspekte der Stadtentwicklung oder auch geisteswissenschaftliche Elemente der Kunst- und Architekturgeschichte, der Baugeschichte und Bauwerkserhaltung sowie der Denkmalpflege.

Weitere Fächer im Masterstudiengang sollen die Management-Kompetenzen der Studierenden stärken, damit die Absolvent/-innen nach Abschluss der Semester als Architektinnen und Architekten bzw. Bauingenieure und Bauingenieurinnen nicht nur an der Planung, sondern auch an der Durchführung aktiv beteiligt sein können. Zu den Fächern zählen hierbei Baumanagement, Projektmanagement, Konfliktmanagement, Kommunikationstechniken sowie der rechtliche Kontext des Baus.

Vor allem in Studiengängen, die nicht als CAS-Lehrgang (MAS), sondern als universitäres Studium aufgebaut sind, dürfen auch essentielle Grundlagen rund um das wissenschaftliche Arbeiten keinesfalls fehlen. Meist folgen Lehrveranstaltungen zu qualitativen und quantitativen wissenschaftlichen Forschungsmethoden, zur Datenanalyse mittels statistischer Verfahren sowie zum wissenschaftlichen Schreiben (Masterarbeit / Thesis), um das Durchführen von Studien und die Mitarbeit in der Forschung zu ermöglichen.

Studieninhalte und Beispiele für Pflicht- und Wahlmodule im Master

Je nach Bildungsanbieter bzw. je nach gewähltem Studiengang und Vertiefung können die Studieninhalte mit ihren Pflicht- und Wahlmodulen im Masterstudiengang variieren. Im Folgenden finden Sie typische Lehrveranstaltungen (Pflichtmodule & Wahlmodule), die zu den essentiellen Grundlagen zählen und im Laufe der Semester eines solchen Masterstudiums behandelt werden:

Architektur
  • Entwurf, Planung und Konzeption
  • Ökosystem Städte und Ballungsräume
  • Baudokumentation und –analyse am Einzelobjekt
Facility Management
  • Gebäudegestaltung
  • Nachhaltigkeit in Architektur und Bau
  • Personalführung und Projektmanagement
Baurecht & Baumanagement
  • Bauumstände und Fristen
  • Störungen des Bauablaufs
  • Wertermittlung Immobilien und Infrastrukturprojekte
Integrierte Wohnungsbauentwicklung
  • Analyse Sozialraum
  • Wohnpsychologie
  • Wohnungspolitik

Zulassung und Zugangsvoraussetzungen für den Master & MAS im Bereich Architektur & Bau / Bauingenieurwesen

Eine sehr wichtige Zugangsvoraussetzung für die Zulassung zum Masterstudiengang Architektur und Bau ist in den meisten Fällen ein abgeschlossenes Studium (z.B. Bachelor) einer wirtschaftswissenschaftlichen, technischen oder umweltsystemwissenschaftlichen Fachrichtung, das auf die komplexen Anforderungen im Masterstudium vorbereitet. Manche Hochschulen geben strengere Zulassungskriterien vor, indem sie nur ganz bestimmte Vorstudiengänge anrechnen oder auch einen bestimmten Mindest-ECTS-Score (z.B. 180 ECTS im Rahmen des Bachelor-Studiengangs) verlangen. Zusätzliche Berufserfahrung ist nicht unbedingt erforderlich, kann aber ein Plus sein.

Aufgrund der internationalen Ausrichtung der Arbeit von Architektinnen und Architekten bzw. Bauingenieuren und Bauingenieurinnen, die nicht selten eine Tätigkeit im Ausland inkludiert, ist eine Zulassung häufig auch an den Nachweis von Englisch-Kenntnissen geknüpft. Im Ausland verbrachte Semester sind im Studium gerne gesehen. Häufig sind der Bewerbungsmappe auch Studienarbeiten bzw. Proben der eigenen Arbeit beizulegen, welche im Zuge des Zulassungsverfahrens ebenfalls bewertet werden.

Die Ausbildung kann meist nur im Herbstsemester begonnen werden. Nähere Informationen zum Einstieg im Herbstsemester oder in anderen Semestern können direkt an der gewählten Hochschule eingeholt werden.

Beruf, Karriere & Gehalt nach dem Master Architektur und Bau

Mit Bachelor und Master in der Tasche stehen Absolvent/-innen in der Branche der Architektur und des Ingenieurbaus aufgrund der interdisziplinären Ausbildung vielfältige Möglichkeiten im In- und Ausland offen. Wer eine wissenschaftliche Karriere anstrebt, kann sich nach dem Masterstudium für ein Doktoratsstudium bewerben. Die meisten allerdings zieht es in die Praxis und hier insbesondere in das weite Feld des Bauwesens: Sie finden häufig Anstellungen im Baumanagement, in der Stadtplanung sowie in der Architektur. Typische Tätigkeiten können das Baustellenmanagement, aber auch die gesamte Projektabwicklung sein. Absolvent/-innen, die als Geschäftsführer/-innen tätig werden, können insbesondere ihre hohen Kompetenzen im Baurecht und im betriebswirtschaftlichen Baumanagement zum Einsatz bringen. Neben technischer Planung und Organisation werden Absolvent/-innen auch im Entwurf, in der Planung und Gestaltung von Gebäuden sowie der Bauwerksinstandhaltung tätig. Sowohl in der Privatwirtschaft als auch bei einer Tätigkeit im öffentlichen oder staatsnahen Bereich sind die Projekte, an denen Absolvent/-innen des Masterstudiums Architektur und Bau mitwirken, meist komplex, da häufig die Kommunen als Auftraggeber/-innen auftreten: Absolvent/-innen arbeiten hier häufig im Sozialen Wohnbau, in Wohnbaugesellschaften oder auch als Bau- und Planungssachverständiger/-innen. Viele Architekten und Architektinnen werden
  • in Architektur- und Planungsbüros (angestellt oder selbstständig)
  • in der öffentlichen Verwaltung
  • bei Bauunternehmen
  • bei Architektenkammern
  • in der Forschung
tätig.

Die Einstiegsgehälter liegen in der Regel bei 27.000 bis 31.000 € brutto jährlich. Grundsätzlich steigen die meisten Gehälter mit fortdauernder Praxis und Übernahme eigener Projektleitungen um bis zu 50% an. Achtung: Das Lohnniveau sowie die Besteuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind unterschiedlich.

Zu den Studiengängen

Studienorte

Angeboten werden die Masterstudiengänge mit dem Studienschwerpunkt «Architektur & Bau» in folgenden Schweizer Regionen sowie als Fernstudium: