Master Architektur & Bau berufsbegleitend in der Schweiz 🎓 - 2 Studiengänge

Architektur & Bau
Anzeige

Kurzinformationen zu den Studiengängen

Fachhochschule Graubünden (HTW Chur) MAS in nachhaltigem Bauen

Das Master-Programm vermittelt die Grundlagen sowie vertiefendes Fachwissen zu nachhaltigem Gebäudebau an der Schnittstelle von Ökonomie, Architektur und Energie. Die Inhalte des Studiums sind interdisziplinär und befähigen die AbsolventInnen zur nachhaltigen Entwicklung, Planung und Umsetzung von Bauvorhaben unter Berücksichtigung des minimalen Energieverbrauchs.

Das Studium befähigt zur Entwicklung und Steuerung komplexer Bauvorhaben aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit. Das Programm richtet sich in erster Linie an Beschäftigte der Bauwirtschaft wie z.B. Mitarbeitende von Planungsbüros oder AkteurInnen am Bau.

Das Curriculum besteht aus dem Einführungsmodul Grundlagen des nachhaltigen Bauens sowie vier weiteren, frei wählbaren Modulen. Hierbei stehen Energieoptimiertes Entwerfen und Konstruieren, Nachhaltiges Weiterbauen am Gebäudebestand und Ökonomie und Prozesse zur Auswahl. Das Studium schliesst mit der Masterarbeit.

ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Departement Life Sciences und Facility Management MAS in nachhaltigem Bauen (ENBau)

Das Master-Programm bereitet die Studierenden darauf vor, mit den erworbenen Kompetenzen und dem vermittelten Fachwissen ganzheitliche, nachhaltige Lösungskonzepte für anspruchsvolle Bauvorhaben zu entwickeln und umzusetzen. Dabei geht es um verschiedene bauchtechnische, ökologische und interdisziplinäre Studieninhalte.

Das Studium richtet sich an Akademiker mit einem themenspezifischen Abschluss, die sich im Bereich Energie, Nachhaltigkeit und energieeffizientes Bauen weiterbilden möchten. AbsolventInnen sind dazu geeignet, die erlernten Konzepte in der Praxis des Entwerfens, Planens und Umsetzens von Bauvorhaben führend einzubringen.

Das Curriculum sieht als Pflichtmodul den Kurs Grundlagen für nachhaltiges Bauen vor. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Module, aus denen die Studierenden wählen können: z.B. Bauphysik, Bedürfnisgerechtes Planen und Bauen, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Gebäudemanagement oder Solararchitektur.